Erste verliert zu Hause im Pokal

Mit 2:0 gewann der A-Kreisligist BW Büderich verdient die 1. Runde im Krombacher Kreispokal gegen unsere 1. Mannschaft. Das Spiel war wirklich keine Offenbarung. Scheidingens Mannschaft stellte sich nach einer völlig verkorksten Vorbereitung fast von selber auf.

Daher ist das Spiel schnell erzählt. Beide Mannschaften neutralisierten sich mehr oder weniger ständig im Mittelfeld. Zwingende Torchancen hüben wie drüben waren Mangelware. So fiel das 0:1 etwas überraschend. Nach einer Betteleinlage der SuS-Abwehr, fiel der Ball vor die Füße von Dominik Nüse. Der haute in der 42. Minute aus 20 Metern einfach mal drauf. Der Ball wurde noch abgefälscht, und SuS Keeper Marco Hagedorn konnte nur noch hinterher schauen. Nur so konnte ein Tor fallen in diesem Spiel. Das war auch der Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Bei den Gästen vom Bruchbach lief auch noch nicht alles rund. Sie hatten aber eine bessere Spielanlage als der SuS. Im Sturm ließen die Scheidinger jede Durchschlagskraft vermissen. Murat Günes erhöhte in der 59: Minute auf 2:0. Da war die Messe eigentlich gelesen. Scheidingen fehlt die Kraft um sich noch einmal aufzubäumen. Büderich ging danach sehr fahrig mit den Chancen um und so blieb es beim 0:2.

Ohne Büderich wär hier gar nichts los! Das haben sie Gott sei Dank nicht gesungen! Hätten sie aber gekonnt und gedurft. Scheidinger Zuschauer waren nur wenig zu sehen. Veranstaltungen fern bleiben, dass gehört in diesem Ort, wo angeblich ja noch Jeder Jeden grüßt, mittlerweile ja zum guten Ton.
Ohne Büderich wär hier gar nichts los! Das haben sie Gott sei Dank nicht gesungen! Hätten sie aber gekonnt und gedurft. Scheidinger Zuschauer waren nur wenig zu sehen. Veranstaltungen fern bleiben, dass gehört in diesem Ort, wo angeblich ja noch Jeder Jeden grüßt, mittlerweile ja zum guten Ton.

Letzter Aufreger im Spiel war das hinfallen und der laute Aufschrei von Sascha Fronz. Büdericher und Scheidinger Anhänger ahnten Böses. Der Ex-Scheidinger Fronz hat so einige OP´s hinter sich. Er hielt sich auch das 2 mal operierte Knie, wurde ausgewechselt und in die Kabine verfrachtet. Kurz vor Ende der Partie tauchte er aber wieder stark humpelnd unter den Zuschauern auf. Sascha, der SuS wünscht dir gute Genesung und das es nicht so ganz schlimm ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.