U 23 besiegt Störmede im letzten Spiel des Jahres

Frauen Kreisliga A Lippstadt/Soest: SuS U 23 – SuS Störmede  3:1 (1:1)  Dass das letzte Spiel des Jahres bereits das zweite Rückrundenspiel war, ist schon etwas verrückt, doch das war unseren Mädels egal. Mit einem weiteren Dreier gegen die guten Gäste aus Störmede verabschiedeten sie sich in die wohlverdiente Winterpause…..

Trainer Yakup Durucan hatte seine Truppe gut für das wichtige Spiel eingestellt und das schien sich sofort auszuzahlen, als Chanti Neise in der siebten Minute den frühen Führungstreffer erzielte. Fortan bestimmte unsere Mannschaft das Spielgeschehen, liess jedoch gute Möglichkeiten aus. Das rächte sich in der 39. Minute, als die Gäste durch einen schön vorgetragenen Angriff zum 1:1 Ausgleich kamen.

Mit diesem Spielstand beendete der souverän leitende Schiedsrichter dann auch die erste Hälfte.

Mit frischem Elan begannen unsere Mädels den zweiten Spielabschnitt. Doch die Störmederinnen verteidigten geschickt und versuchten durch schnell vorgetragene Angriffe ihrerseits zum Erfolg zu kommen. Doch unsere Abwehrreihe vor Keeperin Sarah Zippel mit Lia Charizanis im Zentrum stand bombensicher.

Im Mittelfeld trieb Käpt`n Leonie Kröner ihre Mädels immer wieder nach vorne. Doch so sehr sie sich auch bemühten….es blieb lange beim Remis. Aber unser Team wollte mehr! Sie erhöhten den Druck und in der 78. Minute war es dann endlich so weit: Sina Dirkvormhof zog unnachahmlich an zwei, drei Gegenspielerinnen vorbei und erzielte mit einem präzisen Flachschuss ins linke Eck den lang ersehnten und hoch verdienten Führungstreffer. Weitere fünf Minuten später die Entscheidung. Maike Holbeck zirkelte einen Freistoß aus achtzehn Metern über die Mauer hinweg in den Winkel. Ein Supertor!  Klasse Maike – eigentlich war die Entfernung zu gering für dich, doch wenn Gefühl im Fuß ist, geht`s natürlich auch so!

(Wir brauchen keinen Ronaldo – wir haben Maike!!)

„Wir haben von 14 Spielen immerhin elf gewonnen. Das kann sich doch sehen lassen. Platz drei mit drei bzw. vier Punkten Rückstand auf die beiden vor uns stehenden Mannschaften ist richtig gut. Jetzt kurieren wir unsere Verletzungen aus und dann geht es im Januar mit Volldampf in die Rückrundenvorbereitung“ bilanziert SuS-Trainer Yakup sein erstes halbes Jahr an der Seitenlinie einer Frauenfußballmannschaft. „Ich hätte nicht gedacht, dass mir dieser Job so viel Spaß macht – die Mädels ziehen riesig mit und wollen noch mehr erreichen; da liegen wir auf einer Wellenlänge. Ist schon eine tolle Truppe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.