Linda Bange trifft zum 1:0 Sieg unserer B-Juniorinnen in Berghofen

Am Sonntag, den 05.05.19 begann das Spitzenspiel unserer B-Juniorinnen beim zweit platzierten SV Berghofen zunächst unter eher schlechten Voraussetzungen. Wegen Konfirmation standen Sophie Oxenfarth u. Laureen Gebauer nicht zur Verfügung und auch Emma Schneider schaffte es aus selbigem Grund erst zur zweiten Hälfte. Doch die Mannschaft um Käpt`n Vivien Trümmel wollte sich davon nicht beeinflussen lassen und begann das Topspiel des Wochenendes hoch motiviert.

Los geht`s

Nach anfänglichem Abtasten (beide Trainer wussten um die Stärken des Gegners) setzten unsere Mädels die von Coach Steffen vorgegebene Marschroute sehr gut um. Den beiden brandgefährlichen Stürmerinnen der Gastgeberinnen (M. Albert und A. Henke trafen bisher jeweils 13 x in`s gegnerische Tor) standen mit Anna Berger (zeigte ein wirklich saustarkes Spiel!) und Vivien Trümmel (vorbildlich in Einsatz und Mannschaftsführung) zwei engagierte und damit unangenehme SuS`lerinnen gegenüber, die zusammen mit Mara Behrens (tolles Stellungsspiel und starke Zweikampfwerte!) und Leonie Bilke (an ihr kam niemand vorbei!) im Abwehrbereich „für Ruhe“ sorgten.

Vivien und Mara trieben ihre Mädels immer wieder nach vorne
Leo sorgte dafür, dass auf ihrer Seite „nicht`s anbrannte“

Nach einem Eckball fand ein schöner Schuss von Mara Behrens nicht das Ziel und auch Linda Bange kam (zunächst noch!) einen Schritt zu spät.

Sina Schmidt in Aktion

Aufregung in der zwanzigsten Spielminute, als unsere Abwehr zu weit aufgerückt war und die Berghofener einen langen Ball auf ihre Außenstürmerin schlugen. Diese lief allein auf unser Tor zu, doch Sarah Kalkstein konnte den Schuss noch so eben um den Pfosten drehen. Puh, das war knapp. Bis zum Halbzeitpfiff der souverän leitenden Schiedsrichterin konnte sich keines der beiden Teams weitere Torchancen erspielen und so ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Unsere Trainer Steffen und Thomas nutzen diese um ihre Mädels auf die nächsten vierzig Minuten einzustellen – gemachte Fehler wurden angesprochen und mit Ratschlägen für ein besseres Umsetzen kam unser Team zurück auf`s Spielfeld.

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff, in der 42. Minute, dann die entscheidende Szene des Spiels: Ein schöner Angriff über Sina Schmidt und Alicia Weber landet in der vielbeinigen SVB Abwehr. Diese bekommen den Ball aber nicht geklärt, Linda geht energisch dazwischen und erkämpft sich die Kugel, umkurvt ihre Gegenspielerin und schiesst den Ball gekonnt ins lange Eck zur umjubelten Führung. „Ein schönes Tor. Linda belohnte sich selbst für ihren Willen den Treffer unbedingt erzielen zu wollen! Der Abschluss war schon sehenswert.“ Steffen zollte seiner Sturmführerin nach dem Spiel großes Lob für ihren Einsatz.

(Linda im „Ich-will-unbedingt-Modus“ – Sekunden später klingelt`s im Berghofener Kasten

Fortan übernahmen unsere Mädels die Spielkontrolle und hätten in der 49. Minute alles klar machen können, doch leider scheiterte Alicia am rechten Pfosten – ein 2:0 zu dieser Zeit wäre nicht unbedingt schlecht gewesen.

In der 58. Minute ersetzt unsere inzwischen eingetroffene Konfirmandin Emma Schneider die ausgepowerte Melissa und sorgt für frischen Schwung in unserem Spiel.

Nun wog das Spiel hin und her. Beide Teams versuchten alles – ohne im weiteren Verlauf jedoch zu zwingenden Tormöglichkeiten zu kommen. So blieb es bei der knappsten aller Führungen – und das wollten die Gastgeberinnen natürlich nicht hinnehmen. Es entwickelte sich ein tolles Spiel zweier richtig guten Mannschaften und da kein weiterer Treffer mehr fiel, rissen unsere Mädels nach dem Schlusspfiff glücklich die Arme in den Dortmunder Himmel. 1:0 beim direkten Konkurrenten gewonnen – klasse Mädels!!

„Es war das erwartet schwere Spiel und wir haben aus den Fehlern im Hinspiel (2:3) gelernt. Unsere Abwehr um Mara Behrens stand bombensicher, im Mittelfeld zogen Vivien und Lea gekonnt die Fäden und unsere beiden Außen Sina und Jule waren allzeit gefährlich. Diesen Sieg haben sich die Mädels mehr als verdient und somit übernehmen wir von Berghofen den zweiten Tabellenplatz. Unser Sonntag hätte durchaus schlechter laufen können……“ so unser Trainerduo nach dem Spiel (mit einem Lächeln im Gesicht!).

(Dauerläuferin Lea Peck auf dem Weg nach vorne)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.