Unentschieden beim letzten Spiel der 1. Mannschaft- Dank an Martin Horstmann

Vor dem Spiel erhielt Martin Horstmann ein kleines Präsent aus dem SuS-Fanshop Vor dem Spiel erhielt Martin Horstmann ein kleines Präsent aus dem gut sortierten SuS- Fanshop.

Wie genau das Remis gegen Lippetal II zustande gekommen ist, kann man durch das gewohnte Klicken des berüchtigten „weiterlesen“-Buttons erfahren.

Zu den Vorzeichen. Es ging um nichts weniger als die goldene Ananas. Interimstrainer Martin Horstmann musste bei seinem vorerst letzten Einsatz an der Seitenlinie auf etliche Spieler verzichten, weshalb Julius Berenhardt und Meisterschütze Jonas Stratmann aus der 2. Mannschaft aushalfen- Danke!

Zur spielerischen Darbietung in Halbzeit eins ist nicht allzu viel zu sagen. Unsere Männer gingen beherzt in die Zweikämpfe und konnten die langen Bälle der Gäste meist unschädlich machen, sodass Kampmann einen relativ ruhigen Nachmittag verlebte. Offensive Aktionen blieben allerdings auch Mangelware. Gefährlich wurde es in den wenigen Situationen, in denen (Vorsicht Phrase!) der Ball laufen gelassen wurde. So schickte Schulte den laufstarken Rittmann über die Außenbahn, der wiederum das Auge für Platte im Rückraum hatte. Der flache Schuss stellte allerdings keine große Herausforderung für den Gästekeeper dar. In der 16. Minute dann eine knifflige Situation. Rittmann setzt sich über links stark durch, passiert die Strafraumgrenze und geht nach einem Kontakt zu Boden. Der Unparteiische schüttelte das Haupt und die Pfeife blieb stumm. In der 33. Minute war es dann soweit. Ein Freistoß der Gäste wurde lang und länger, dann per Kopf zurückgelegt und mit viel Wumms in die Maschen gedonnert. Somit ging es mit dem Rückstand in die Kabine.

Zur zweiten Hälfte kamen dann Stratmann und Berenhardt zum Einsatz und brachten etwas Schwung in die Partie. So setzte sich Jonas stark über die Außenbahn durch, an seiner flachen Hereingabe rutschte Rittmann knapp vorbei. Rittmann sorgte kurz danach immerhin für ein kleines Augenschmankerl. Per Hacke legte er sich die Kugel am Gegenspieler vorbei, leider wurde seine anschließende Flanke geblockt. In der 52. Minute schlug Potthoff einen langen Ball auf Rittmann, der aus spitzem Winkel aber am Keeper scheiterte. Fünf Minuten danach führte Albahar einen Freistoß auf der Strafraumkante aus und rief vorher bereits: „Moritz!“ Genau auf dessen Birne landete die Kugel, aber leider setzte Stratmann den Kopfball knapp neben das Gehäuse. Einige Zeigerumdrehungen später klappte es aber besser. Aus dem Halbfeld wurde erneut Moritz per Freistoß von Albahar als Adressat genannt. Dessen Kopfball konnte noch gerade geblockt werden, doch Lennart Wilms hatte das nötige Näschen und setzte stark nach. Ausgleich.

In der Folge ging es eigentlich nur noch in Richtung Gästetor. Die ganz klaren Gelegenheiten blieben allerdings Mangelware. Nach einer Ecke hatte Jonas Stratmann eine Doppelchance. Zunächst per Kopf und dann auf dem Boden liegend mit dem Nachschuss scheiterte er am Keeper. Somit endete das letzte Saisonspiel mit 1:1 und die goldene Ananas muss geteilt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.