Gelungenes Elfmeterschießen

Ein gelungenes Comeback feierte der Dorfabend des SuS. Nachdem einige Jahre Pause waren, wurde mit dem einfachsten des Fußballs ein fulminantes Revival gestartet. Das einfachste beim Fußball ist der Elfmeter und das Elfmeterschießen. Verletzungsgefahr tendiert gegen 0 und alle können mitmachen. So war die Veranstaltung etwas für Jung und Alt. 28 Mannschaften hatten sich gemeldet. Es waren über 120 Elfmeterschützen angetreten. So wurde es ein bunter Abend, an dem alle ihren Spaß hatten. 

Mit dabei waren: SC Sönnern, Die Invaliden, Team 1904, Moh-Clan, Familie Gerstmann, Schützenvorstand Scheidingen, Avantgarde Scheidingen, Jungschützen Scheidingen, Avantgarde Illingen, Kegelclub “ Eine fehlt immer“, Kegelclub “ Da steht keiner auf“, Kegelclub „Katholische Kegler der Schwafelrunde“, Familie Kröner, Familie Kree, SuS Damen, SuS B-Juniorinnen 1 und 2, Die Netzquäler, Kickerninchen, Silja 2, Silja 1, Alte-Herren, HSV, Hamburger Jungs, Kirmesverein, Feuerwehr, JSG Pfostenkracher, M28.

Den ersten Platz belegt die Mannschaft des SC Sönnern! Die Jungs um Frank Vollenberg wussten um 18 Uhr noch gar nicht, dass sie um 19:00 teilnehmen werden. „Die Scheidinger Gruppen haben natürlich den Fuß vom Gas genommen,“ resümierte Frank Vollenberg! „Die wollen, dass wir auch mal einen Pokal im Schrank haben. Das war eine faire Geste der Scheidinger!“ 🙂 Den 2. Platz belegten die Invaliden um Marco Capone. Platz 3 sicherte sich die Mannschaft „Team 1904“. Den 4. Platz belegt die Avantgarde Illingen. Sie legten Protest ein, da sie sich getäuscht sahen. „Von Bier könne man ja gar nicht besser zielen,“ dass sei ihnen aber von der Regie zugesichert worden. Der Protest wurde von den Verantwortlichen des SuS umgehend an den Kontrollausschuss des DFB weitergeleitet.

Der SuS bedankt sich recht herzlich bei allen Mitwirkenden für Ihre Teilnahme

Der ScS Sönnern, der mit einem sehr bunten Mix antrat, gewann den 1. Platz. Sie erhielten den Wanderpokal und 30 Liter Bier
Der ScS Sönnern, der mit einem sehr bunten Mix antrat, gewann den 1. Platz. Sie erhielten den Wanderpokal und 30 Liter Bier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.