Erfolgreiches Wochenende für die B-Mädchen

Samstag, 31.08.2019 TuS Bremen gegen SuS Scheidingen (Kreispokal)

Etwas personalgeschwächt fuhren die B-Mädels am Samstag zum Kreispokalspiel nach Bremen. Ohne Anna Berger, Emma Schneider, Laureen Gebauer und die verletzte Mara Behrens (Außenbandriss im Fuß) lieferten die Mädels trotzdem ein tolles Spiel. Konzentriert gingen sie von Beginn an zur Sache und mit gekonntem Pass- und Kombinationsspiel gelangten sie einige Male vor das Tor des Kreisligisten ehe Sarah Kalkstein in der 12. Minute zum 0:1 für unsere Farben einnetzen konnte.

Obwohl mit Thomas Kree der Head-Coach an der Seite fehlte, setzen die Mädchen seine Vorstellungen eines gekonnten Spielfaufbaus nahezu perfekt um und erarbeiteten sich so zahlreiche weitere Torchancen. Jule Kötter und Sina Schmidt beackerten die Außenbahnen und spielten den Ball oft stramm vor das gegnerische Tor. Mehr als einmal gelang es den Mädchen so die Kugel im Tor unterzubringen und so erhöhten sie noch vor der Halbzeit auf 0:6 (Bilke 16./26.min. Schneider 27.min. Weber 28.min. Schmidt 35.min.).

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild und die Mädchen des TuS Bremen hatten SuS Scheidingen wenig entgegenzusetzen, so war es ein ruhiger Vormittag für unsere Torhüterin Julia Bispinghoff. Alle anderen SuS-Mädels stürmten weiter Richtung gegnerisches Tor und erzielten so noch weitere vier Tore durch Jule Kötter (54.min.), Melina Schröer (62.min.), Vivien Trümmel (68.min.) sowie Leonie Bilke (73.min.), die einen Dreierpack schnürte.

Co-Trainer Pascal Witteborg und Henrike Dörholt waren nach dem Spiel rundum zufrieden und ließen die Mädels, den auch in der Höhe verdienten Sieg, ausgiebig feiern.

 

Sonntag 01.09.2019 JSG RW Unna/Billmerich gegen SuS Scheidingen (Freundschaftsspiel)

Personell gesehen änderte sich im Vergleich zum Samstag nicht viel. Lediglich Laureen Gebauer stieß wieder zum Team dazu, während man auf Julia Schneider verzichten musste. Allen war klar, dass es ein ganz anderes Spiel werden würde, als noch am Tag zuvor, denn noch im letzten Jahr spielten SuS Scheidingen und Unna Billmerich in einer Liga (Bezirksliga) und es waren immer spannende und knappe Aufeinandertreffen. Für einen letzten Test vor dem Saisonstart in der Verbandsliga war Unna Billmerich also der perfekte Gegner.

Hoch motiviert gingen die B-Mädchen des SuS Scheidingen in die Partie und waren gewillt den Klassenunterschied auf dem Platz zu zeigen, um nächste Woche mit einem guten Gefühl in die Saison zu starten.

Jule Kötter war es, die bereits in der ersten Minute des Spiels eine Unaufmerksamkeit in der Unnaer Abwehr erkannte und diese zum Führungstreffer ausnutze. Gleich fünf Minuten später netzte Alicia Weber (6.Minute) ein und Sina Schmidt erhöhte noch vor der zehnten Minute auf 0:3. Ein furioser Start, bei dem wirklich alles funktionierte und die Torchancen konsequent genutzt wurden. Danach ließen es die Mädels etwas ruhiger angehen und ruhten sich auf ihrem Torevorsprung aus. Dies lässt ein ambitionierter Bezirksligist wie Unna allerdings nicht ungestraft und so verkürzten diese nach fehlender Absprache in der SuS-Hintermannschaft auf 1:3 (15.min.).

Mit der ersten Halbezeit konnten die Mannschaft sowie die Co-Trainer ziemlich zufrieden sein. Das Passspiel lief konzentriert ab und die Außenbahnen wurden beackert. In der Halbzeitpause wurden kleinere Fehler angesprochen, die in der ersten Halbzeit aufgefallen waren und die Mädchen gingen gut eingestellt in die nächsten 45 Minuten. Allerdings konnte nicht an die Leistung angeknüpft werden. Die Zuspiele wurden zusehends ungenauer und im Zentrum taten sich teilweise zu große Löcher auf. Auch wurden die Außenspieler nicht mehr so in das Spiel eingebunden wie noch zu Beginn des Spiels. Man merke den Mädchen an, dass sie müde wurden und es häuften sich individuelle Fehler. Genau so einer führte dann auch zum Endstand von 2:3. Nächste Woche Sonntag  sollte man beim ersten Ligaspiel gegen Wacker Mecklenbeck (11:00 Uhr am heimischen Sportplatz) an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, um das Spiel erfolgreich gestalten zu können.

Insgesamt sind die Trainer mit der Leistung bzw. den Leistungen ihrer Mannschaft am Wochenende sehr zufrieden und blicken nun positiv und mit voller Vorfreude auf die schwere Aufgabe in der Westfalenliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.