Erste besiegt Oberense mit 3:0

Ein wenig konnte man sich bei der Ansprache von Trainer Sivi an Oliver Kahn erinnert fühlen. „Heute kommt es darauf an, ob wir Eier haben“, sagte er in der Besprechung vor dem Spiel gegen SG Oberense. „Und wir haben Eier.“

Er sollte Recht behalten. Das Spiel gegen den Absteiger aus der Kreisliga A startete gut für uns. Schnell wurde deutlich, dass wir Oberense spielerisch überlegen sind und sie schlagen können, wenn wir gut verteidigen und in der Offensive ruhig und entschlossen uns Chancen herausarbeiten. Erstmals schickte uns Sivi mit einer Dreierkette, zwei Außenspielern, zwei Sechsern, zwei Zehnern und einem Stürmer aufs Feld. Die Aufstellung schaffte die gewohnte Sicherheit in der Defensive und Spielraum für Kombinationen in der Offensive. Und so fiel auch das 1:0. Nach einem Ballgewinn fiel der Ball Fabian Eickhoff vor die Füße, der auf Nils Becker durchsteckte. Dieser zog in den Strafraum und schloss von halbrechts trocken rechts unten ins Tor ein.

Danach erarbeiteten wir uns die ein oder andere gute Torchance, die allerdings nicht entschlossen genug genutzt wurde. Auffällig war auch, dass der Schiedsrichter wiederholt fragwürdig auf Abseits entschied, als ein Spieler von uns mit einem Pass durchgesteckt wurde. Vom Platz aus ebenfalls nicht nachzuvollziehen war, dass das 2:0 durch Jonas Falkenberg zurückgepfiffen wurde, da der Ball nach einem Freistoß von der halbrechten Seite im Toraus gewesen sein soll. Ansonsten hatten wir Oberense in der ersten Halbzeit komplett im Griff. Die Gäste versuchten, über ihre Innenverteidiger das Spiel von hinten heraus aufzubauen, doch meist wussten die sich nur durch einen langen Ball zu helfen.

Die zweite Hälfte hätte für uns kaum besser starten können. Zuerst stecke Nils Becker einen Ball auf Höhe der Mittellinie auf Tobias Schulte durch, der durch die Hosenträger des Torwarts das 2:0 erzielte. Danach flog ein Oberenser Spieler mit Rot vom Platz, nachdem er laut Aussagen des Schiedsrichters nachgetreten haben soll. Danach wurde das Spiel hektisch, umkämpft – was Oberense deutlich mehr entgegenkam als uns. Man fühlte sich an die anderen Spiele und die Unsicherheit in der zweiten Halbzeit erinnert, doch wirklich hochkarätige Torchancen konnte sich Oberense auch nicht erspielen. Dagegen erzielte Dennis Hermann nach einem wunderschönen hohen Steilpass aus dem Halbfeld von René Potthoff das 3:0. Einerseits freute man sich, dass der Knoten bei Dennis endlich geplatzt ist andererseits wunderte man sich über die ungeahnten Qualitäten als Vorlagengeber von René.

Am Ende des Spiels stehen sowohl drei wichtige Punkte als auch die Erkenntnis, dass wir als junge Mannschaft schon einen Schritt gemacht – und Eier haben, um auch gegen kampfstarke Gegner zu bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.