Starke taktische Leistung nicht belohnt

Am vergangenen Sonntag begrüßten unsere Damen den Tabellenführer SV Borussia Emsdetten am Bispingwald. Das war nicht nur das erste Spiel der Rückrunde, sondern auch das letzte Spiel in diesem Jahr für unsere Damen. Dies hatte zu bedeuten nochmal die letzten 90 Minuten für dieses Jahr Vollgas zu geben.

 

Vor Anpfiff der Partie sprach Trainerin Rebecca Granz unseren Damen Mut zu und betonte, dass sie sich auf gar keinen Fall verstecken müssen. Sie sei fest davon überzeugt, dass die SuS- Mädels durch den vollen Einsatzwillen und einer hohen Konzentration gegen einen sehr starken Gegner nicht nur dagegenhalten, sondern auch punkten können. Und so begannen unsere Damen hochkonzentriert und unerschrocken die Partie.

Die erste Möglichkeit bot sich unseren Damen schon in der 3. Minuten nach Anpfiff. Durch eine schöne Passkombination über mehrere Stationen im Mittelfeld. Mel spielte Esra an, die die anlaufende Linda auf der rechten Seite sah und direkt anspielte. Linda setzte sich auf der Außenbahn durch und passte auf Jule, die den Ball weiterleiten wollte und keinen Abnehmer fand.

Der Gast bemühte sich einige offensiv Aktionen durchzuführen. Durch die starke Defensivarbeit unserer Damen, wirkten die Gäste oft ideenlos, sodass ihre lang geschlagenen Bälle vorne keinen Mitspieler fanden oder eine unserer Damen diese souverän klären konnten.

Nach knapp 15 Minuten griffen unsere Damen nochmals an und konnten den Angriff mit einem Schuss aufs gegnerische Tor abschließen. Die Torhüterin hielt den Ball fest, hat diesen allerdings im 16 Meterraum zwei Mal aus der Hand fallen lassen und wieder aufgehoben. Konsequenz: Indirekter Freistoß für unsere Damen. Mel legte sich den Ball zurecht und schoss diesen aufs Tor. Die Torhüterin machte ihren Fehler gut, indem sie den Ball noch über die Latte ins Aus lenkte.

Die darauffolgende Ecke brachte Mel präzise in den Strafraum, wo Jule auf ihre Möglichkeit lauerte. Sie sprang im perfekten Timing in den Ball und köpfte diesen knapp über das Tor des Gegners.

Nach gut 21 Minuten hatte auch Emsdetten ihre erste richtige Torchance. Der Torschuss war allerdings keine große Gefahr für unsere Torfrau Lea.

5 Minuten später griffen unsere engagierten Damen nochmals an. Mel schloss den Angriff aus gut 30 Meter ab. Die Torfrau klärte den Schuss und so führte die Parade zur nächsten Ecke. Auch hier kam Jule zu einem gefährlichen Torabschluss, der auf der Linie geklärt wurde.

Nach gut 35 Minuten setzte sich Emsdetten auf der linken Seite durch. Die geschlagene Flanke fand einen Abnehmer im Strafraum. Emsdetten schoss daraufhin den Ball an die Latte, dieser prallte an den Pfosten zurück in den Strafraum, wo sich eine Gegnerin befand und den Ball ins Netz beförderte. Nun stand es nach 35 Minuten 0 zu 1 für Emsdetten. Das Tor brachte noch einmal etwas mehr Schwung in die bereits spannende Partie und Emsdetten lauerte weiterhin auf ihre Chancen. In der 43 Minuten kamen sie zu einem gefährlichen Torabschluss. Emsdetten setzte sich auf der rechten Seite durch und brachte den Ball aufs Tor. Lea war noch mit ihren Fingerspitzen am Ball, sodass sie diesen ins Aus klären konnte. Aus der daraus resultierten Ecke entstand keine große Gefahr für unsere Damen. Lea schaltete schnell und leitete einen Konter ein, der wieder zu einer Ecke für unsere SuS-Mädels führte. Diese führte wieder zu einem gefährlichen Abschluss, den die Damen von SV Borussia Emsdetten gerade so aus dem Strafraum klären konnten.

Nach einer starken ersten Halbzeit spürten unsere Damen, dass hier mindestens ein Punkt zu holen sei. Nach der Pause begannen unsere Damen das Spiel wieder hoch konzentriert und engagiert. Emsdetten spürte, dass sich unsere Mädels nicht geschlagen geben wollen und so wurden die Gegner immer robuster und das Spiel immer mehr körperbetonter auf beiden Seiten. Die Mannschaften wollten sich nichts schenken.

Nach 65 Minuten wurde eine Emsdetterin gut 25 Meter vor unserem Strafraum gefoult. Der Freistoß wurde flach unter der Mauer geschossen und der Ball landete links in unserem Tor. So führte Emsdetten nach über einer Stunde 0:2.

Unsere Damen wollten sich dennoch nicht geschlagen geben und kämpften sich noch weiter in die Partie. Die Gegner konnten unsere Mädels nur durch taktische Fouls bremsen.

10 Minuten vor Schluss wurde Mel an der Strafraumkante des Gegners gefoult. Den Freistoß schoss Mel selbst. Die Torhüterin ließ den Ball abprallen. Diesen klärte eine gegnerische Verteidigerin. Kurz darauf wurde Esra am Mittelkreis gehalten und zu Fall gebracht. Diesmal führte Maike den Freistoß aus. Doch auch dieser wurde von der Torfrau geklärt.

Dies sollte die letzte Möglichkeit gewesen sein und so pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Unsere Mädels mussten sich, trotz hohen Einsatzes und einem starken Kampf mit einem 0:2 gegen den Spitzenreiter geschlagen geben.

Nach diesem Spiel haben sich unsere Damen die Winterpause verdient und können sich bis Mitte Januar ausruhen, denn dann beginnt die Wintervorbereitung.

Das nächste Rückrundenspiel findet am 01.03.2020 bei DJK Arminia Ibbenbüren 2 statt.

Unsere U23- Mädels begrüßt am kommenden Sonntag, den 08.12.2019, SUS Günne Zuhause und würde sich auch für ihr letztes Spiel für dieses Jahr über Unterstützung freuen.

 

Verfasst von Nicole Hennig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.