Sportplätze im Wandel der Zeit

Bei einem langen und umfangreichem Gespräch mit einer Spielerin unserer Damenabteilung, die Hintergrundwissen über den SuS für eine Arbeit an ihrer Universität sammelte, wurde mir klar, wie der Verein sich in seiner nun mehr 93-jährigen Geschichte aufgestellt und verändert hat. Mir wurde ebenfalls klar, was sich die Vorstände vor allem ab den 60-ziger Jahren so alles angetan haben. Das sind schon mehr als bemerkenswerte Leistungen dabei.

Der SuS hatte bisher 4 verschiedene Sportgelände mit unterschiedlichen Bodenbelägen. Der erste Platz war auf einer Kuhwiese von August Seithe an der Werler Straße gegenüber Volke. Er hatte extremes Gefälle zu einer Seite und Rasen gab es nur sporadisch an einigen Stellen.

Nach dem Krieg stellte der Landwirt Franz Schulte-Bisping dem SuS ein Gelände an der heutigen Vogelstange zur Verfügung. Hier mussten vor dem Spiel häufig noch die Kuhfladen vom Platz entfernt werden. Er hatte keinen richtigen Rasen, es war einfach nur eine Grasfläche die riesige Flecken enthielt, die einfach nur einen Belag aus Staub und Erde bildeten.

1964 zog man dann an die „Große Breite“! Dies war der erste Platz der dem Begriff Sportplatz schon sehr nahe kam. Eine Einfriedung rund um den Platz, war etwas völlig  neues für den Scheidinger Sportverein. Zusätzlich waren 2 Garagen errichtet worden. Eine für diverse Geräte und eine war eine Art Notkabine in der man seine Trainingstasche usw. abstellen konnte. Geduscht wurde nach wie vor im Vereinslokal Foschepoth. Später kam noch eine Holzhütte hinzu, aus der dann Kaltgetränke verkauft wurden. Und das waren Ende der 70-ziger und in den 80-zigern jede Menge. Später kam zu dieser Bude noch ein Unterstand hinzu.

1987 zog man dann an den heutigen Standort am Waldweg. Hier war ein Rasenplatz entstanden, der das Wort auch verdient hatte. Der Rasen war wirklich vom aller feinsten. Anfang des 21. Jahrhunderts hatte der SuS aber so viele Mannschaften, dass der Rasen völlig überlastet und marode wurde. Andere Lösungen mussten also her. Nach langem Gezänk mit den Behörden wurde schließlich ein Kunstrasen gebaut. Dieser Belag sorgte ab 2004 für viel Aufsehen im Kreis Soest. Die Firma Tarkett-Sommer hatte einen Belag für den SuS installiert, der seines gleichen suchte und wohl immer noch sucht. Viele Gegner lobten dieses Geläuf und die Vereine kamen gerne nach Scheidingen. 2020 wurde der Belag entfernt. Er war in die Jahre gekommen und an einigen Stellen nicht mehr zeitgemäß. Die Firma Polytan erstellte einen neuen Unterbau und legte einen neuen Kunstrasen. Der Umwelt zu Liebe entschied sich die Gemeinde und der SuS für eine Verfüllung mit natürlichem Kork der biologisch abbaubar ist.

Als ständiger Gast bei den Heimspielen und als häufiger Kiebitz bei den Trainingseinheiten bekommt man einiges mit. Häufig fragen sich die Spieler: “ Woran hats gelegen?“ Das fragt man sich ja immer, woran hats gelegen? Der Ball ist zu schnell auf dem Belag. Der Ball ist zu langsam! Der Platz ist zu stumpf! Der Platz ist zu glatt. Man müsste mal…..usw. Einige  stöhnen gerne auf hohem Niveau. Ich nehme mich da selber nicht aus. Deshalb habe ich mal Bilder raus gesucht, auf der man die Bodenverhältnisse der jeweiligen Zeit ganz gut erkennen kann. Da kann man dann mal sehen, auf welchen abenteuerlichen Böden unsere Väter und Großväter gespielt haben. Achtet also bei der Betrachtung der Bilder auf den Bodenbelag.

 

Sportplatz lebt wieder

Der neue Belag auf dem Scheidinger Sportplatz wurde im letzten Jahr verlegt und im Dezember für den Spielbetrieb freigegeben. Coronabedingt war aber nix mit Spielbetrieb. Seit gut 14 Tagen aber lebt der Platz wieder. Man kann am späten Nachmittag kommen Sportplatz lebt wieder weiterlesen

Alte Herren- Ich bin nicht alt, sondern erfahren!

Das Leben ist ein fortschreitender Prozess des Zerfalls, wenn man es aus streng biochemischer Perspektive zu betrachten wagt. Diese Abwärtsspirale gilt für Fußballer in ganz besonderer Weise; da muss man sich nur die Personalpolitik des Bundesjogis anschauen, um zu wissen, dass man mit knapp 30 Jahren zu den Greisen auf dem Platz gehört. Alte Herren- Ich bin nicht alt, sondern erfahren! weiterlesen

Vor 30 Jahren in Naundorf

Vor 30 Jahren machte sich eine Mischung aus 1.- und 2. Mannschaft auf zum Gegenbesuch nach Naundorf, zu der dort heimischen BSG Traktor. Ein Jahr zuvor war diese Mannschaft zu Gast in Scheidingen und nahm an der Platzweihe und feierlichen Grundsteinlegung im Vor 30 Jahren in Naundorf weiterlesen

Facebook Benachrichtigungen

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, bekommt ihr keine Benachrichtigungen mehr in eurem Facebook-Account, wenn der SuS etwas neues kund tut. Ihr wisst aber, dass Herr Zuckerberg und seine fröhlichen Gesellen große Spielkinder sind und endlich ihrer Armut entkommen möchten. Wenn ihr in euerm Facebook-Account (egal ob PC oder Smartphone) wieder Benachrichtigungen haben wollt, sollte der SuS etwas neues veröffentlichen, müsst ihr leider folgendes tun. Dies geht leider nur über Desktop-Rechner bzw. Laptop. Euer 2.500,00 € teures Smartphone nützt euch dabei einen Sch….

Ihr geht mit einem gewöhnlichen Computer oder Laptop in euren Facebook-Account. Von Facebook Benachrichtigungen weiterlesen

Wiedergründung des SuS vor 75 Jahren

In der kommenden Woche wiederholt sich der Jahrestag der Wiedergründung des SuS Scheidingen zum 75-zigsten Mal. Als Rechtsnachfolger des alten BVS Scheidingen sind wir somit 93 Jahre alt und aus dem dörflichen Leben nicht mehr wegzudenken. Im Archiv habe ich nun ein bemerkenswertes Dokument gefunden. Es ist die originale Wiedergründung des SuS vor 75 Jahren weiterlesen

Das Stürmer

Vorwort:

Seit mehr als einem Jahr verzichten wir aus guten Gründen auf viele Dinge, die unseren Alltag bestimmt haben. Der Kaffee in der Fußgängerzone, das Bier umme Ecke, den Kauf schlecht sitzender Hosen und überteuerter Elektronikspielzeuge und viele weitere Annehmlichkeiten entziehen sich einer möglichen Umsetzung. Der wohl schmerzhafteste Verzicht wird allerdings jeden Sonntag deutlich spürbar. Das Stürmer weiterlesen

Saison der Fußballer ist vorbei

Heute erreichte ein Schreiben des Präsidenten des FLVW Gundolf Walaschewski die Amateurvereine in Westfalen. Die Saison 2020/2021 wird komplett annulliert. Das heißt, alles wird auf  „0“ gestellt und irgendwann fangen wir genau so an wie 2020. Es gibt in dieser Serie keine Auf- und Absteiger. Für uns, der einzige Schritt der zu diesem Zeitpunkt noch gegangen werden konnte. So bitter es auch für die sein mag, die schon weit oben standen. Es ändert nichts mehr! Der SuS hingegen kann auf Grund seiner Tabellenkonstellationen auf therapeutische Hilfe verzichten. Unten findet ihr einen Link mit dem originalen Anschreiben von Herrn Walaschewski.

Anschreiben an die Vereine durch den Präsidenten des FLVW

SuS trauert um Ewald Becker

In der Nacht von Montag auf Dienstag verstarb unser langjähriges Vereinsmitglied Ewald Becker im Alter von 81 Jahren. Ewald gehörte zweifelsohne zu den Poahlbürgern Scheidingens und zu den Urgesteinen des SuS, dem er fast 7 Jahrzehnte angehörte. Ewald, von  vielen auch nur „Onkel“ genannt, war ein Vereinsmeier durch und durch. So förderte SuS trauert um Ewald Becker weiterlesen