Abschiedsschmerz der D-Jugend

Am gestrigen Samstag, fand der Saisonabschluss der D-Jugend statt. Trainer Markus Becker hatte ein kleines, aber feines, Programm organisiert. Erst ging es Vormittags zum Minigolf nach Neheim. Mittags fuhr man nach Welver in einen Gourmet-Tempel für Kiddis. Und der Abschluss folgte bei Markus zu Hause. Er hatte noch einige Spiele vorbereitet. Da diese Mannschaft ja nun LEIDER auseinander bricht, und Markus nun kein Trainer mehr sein kann, hatten sich die Jungs eine nette, ehrliche und gebührliche Verabschiedung ausgedacht. Spielführer Julius Volmer hielt die Laudatio, in der er unmissverständlich klar machte, welche positive Bedeutung Markus für seine Jungs hatte. Sichtlich gerührt nahm Markus die kleinen Geschenke und Erinnerungen entgegen. Und so klang gegen Abend ein schöner Tag für Markus und seine Jungs aus.

Dem SuS bleibt an dieser Stelle nur, unserem Fuchs zu danken! Für seine Arbeit! Für sein Engagement, und für das außergewöhnlich viel Herzblut, dass er investiert hat. Der SuS Scheidingen wünscht Markus und seiner Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute, und das ihr alle so bleibt wie ihr seit. P.S. Wir sehen uns aufem Sportplatz. 🙂

2 Gedanken zu „Abschiedsschmerz der D-Jugend

  1. Hallo Schwede,
    vielen Dank für deine netten Worte. Die tun wirklich gut 🙂 !! Es waren wirklich viele schöne Jahre mit den Kids und ich habe es zudem sehr, sehr gerne gemacht. Der Abschied ist nicht leicht… Jetzt wünsche ich einfach allen Jungs und Mädels vom SuS Gesundheit, viel Spaß und Erfolg!
    Mit schwarz-weiße Grüßen,
    Markus
    (Fuchs 🙂

Kommentare sind geschlossen.