B-Juniorinnen in Delbrück chancenlos

B-Juniorinnen Westfalenliga  Sonntag, 06.10.19  SC Delbrück – SuS  6:0„Wenn man bei eigenem Anstoß nach zwanzig Sekunden 0:1 hinten liegt, dann kann so einiges in Punkto Konzentration nicht gestimmt haben; der nächste Gegentreffer fiel nach acht Minuten – bereits zu diesem frühen Zeitpunkt war das Spiel für uns gelaufen“ so unsere maßlos enttäuschten Trainer Thomas u. Pascal.

In der Tat: Schlimmer hätte das Spiel („Wir wollten möglichst lange das 0:0 halten“) nicht beginnen können. Eigentlich ist so ein Gegentreffer bei eigenem Anstoß unmöglich, doch passiert ist er trotzdem. Die dadurch entstandene Verunsicherung war unseren Mädels natürlich anzumerken. Kaum ein Zuspiel fand die eigene Mitspielerin – und die Gastgeberinnen nutzten dies brutal aus. Das es zur Halbzeit „nur“ 4:0 stand, war der Tatsache geschuldet, dass die Delbrückerinnen sehr fahrlässig mit ihren Torchancen umgingen und Julia Bispinghoff im SuS-Kasten einen prächtigen Tag erwischte. Sie hielt, was zu halten war und musste dennoch so einige Male hinter sich greifen.

Bei mindestens drei Toren halfen wir aber auch großzügig mit…….

Die Trefferfolge: 1:0 (1.), 2:0 (8.), 3:0 (22.), 4:0 (26.), 5:0 (47.), 6:0 (68.)

Schrecksekunde dann zu allem Übel noch vor der Halzbeit: Vivien Trümmel zog sich eine Nackenverletzung zu und musste ausgewechselt werden – hoffentlich nicht`s schlimmers!

Von hier aus GUTE BESSERUNG an unseren Käpt`n!

Wir kamen lediglich durch Freistöße gefährlich vor das Tor der Gastgeberinnen: Zunächst scheiterte Mara Behrens (15.), dann später Leonie Bilke (43./56.) an der Delbrücker Keeperin.

(Sicherheit wurde nicht gerade groß geschrieben…auf unsere Nachfrage hin, hieß es „Wir können die Tore nicht wegschieben“ – gut das nicht`s passiert ist!)

Am kommenden Sonntag wartet mit dem BV Werther eine Mannschaft aus Ostwestfalen auf unser Team. Eine deutliche Steigerung wird dann allerdings notwendig sein…..

2 Gedanken zu „B-Juniorinnen in Delbrück chancenlos

  1. Das ist natürlich ein handfestes Argument. Wenn (fahrbare!!) Tore nur gute 80 cm neben der Seitenauslinie stehen, sollte man das hinterfragen BEVOR etwas passiert! Aber gut, manchmal muss erst etwas passieren (es könnte auch eine eigene Spielerin sein), bevor es geändert wird……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.