Erste mit klarem Sieg

Unsere 1. Mannschaft schlägt die Reserve des TuS Bremen mit 4:0 HZ 1:0

Das Spiel entwickelte sich schnell zu dem was man erwarten konnte. Man kann es mit Pflichtsieg beschreiben. Scheidingen übernahm sofort das Kommando, tat sich aber gegen die dicht gestaffelte Defensive wieder einmal schwer. Der SuS hatte sehr viel Ballbesitz und stellte permanent optische Überlegenheit her. In beiden Halbzeiten schlichen sich jedoch leichte Ballverluste im Mittelfeld ein. So machte man sich das Leben selber schwer. Die TuS Bremen hatte aber so gut wie gar keine Torchance in den 90 Minuten. Das sah beim SuS schon ganz anders aus.

Von diesen Fans braucht der SuS noch mehr
Von diesen Fans braucht der SuS noch mehr

In der 23. Minute war es dann endlich so weit. Einen Freistoß von Benno Brzozowski von der linken Seite köpfte Fabian Eickhoff aus 7 Metern unhaltbar ein. In der 39. Minute hätte Nils Becker auf 2:0 erhöhen müssen, aber man höre und staune er traf den Ball nicht richtig. So vergab er 7 Meter vor dem Tor leichtfertig. In der 45. Minute landete ein fulminanter Fernschuss von Fabian Eickhoff genau in den Armen des Bremer Keepers. Danach pfiff der Schiri zur Pause.

Sehr häufig herrschte Hochbetrieb im Bremer Strafraum
Sehr häufig herrschte Hochbetrieb im Bremer Strafraum

Benno Brzozowski erhöhte in der 52. Minute mit einem platzierten Rechtsschuss aus 16 Metern auf 2:0. Danach gab es fast 30 Minuten nur Geplänkel im Mittelfeld. Es schien als sei der SuS mit dem Ergebnis bereits zufrieden. Die Bremer ihrerseits strahlten kaum Gefahr aus. In der 80. Minute nutzte Fabian Eickhoff einen Fehler in der Husarendeckung zum 3:0. 5 Minuten später erhöhte Jonas Falkenberg, nach einem klugen und uneigennützigen Querpass von Jens Fricke, auf 4:0. Das war dann auch das Endergebnis. Am Ende zählen halt die 3 Punkte.

Raffael Russo hatte sein Abwehr gut gestaffelt. Das hat auch sein Sohn, dem er hier mal eben zuwinkt, so gesehen
Raffael Russo hatte sein Abwehr gut gestaffelt. Das hat auch sein Sohn, dem er hier mal eben zuwinkt, so gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.