SuS-Damen holen gg. Dorstfeld die ersten drei Landesligapunkte

Am Sonntag den 27.09.2020 empfingen unsere Damen die  Eintracht aus dem Dortmunder Stadtteil Dorstfeld. Der zweite Spieltag verlief sehr erfolgreich aus Sicht des SuS: nachdem unsere U23 den BV Bad Sassendorf mit 2:0 besiegte, waren auch die Damen mit 3:0 erfolgreich.

Schon in der ersten Minute zeigten unsere Damen, dass sie heute unbedingt einen Sieg einfahren wollten. Nach dem eigenen Anstoß spielte Henrike Dörholt einen langen Ball auf Sina Dirkvormhof, welche sich alleine zwar nicht durchsetzen konnte, jedoch nachsetzte und so einen Fehlpass des Gegners provozierte. Der SuS machte im weiteren Spielverlauf ein gutes Spiel, ließ hinten nichts anbrennen, so dass der Gegner nur mit langen Bällen agierte. Andersherum haben unsere Damen ein souveränes Passspiel gezeigt, nutzen allerdings den Raum, welchen Dorstfeld ihnen vorne ließ, nicht konsequent genug aus.

Unsere beiden Joungster Mara u. Vivien zeigten heute ihr Können

In der 10. Minute setzte sich die agile Vivien Trümmel gut auf der rechten Seite durch, spielte eine Querpass in die Mitte zu Esra Toy, welche den Ball jedoch knapp am Pfosten vorbei ins Aus bugsierte. Unsere Damen drückten jedoch immer weiter auf das gegnerische Tor, spielten aber oft zu kompliziert und kamen nicht zum Abschluss.

In der 25. Minute setzte sich Esra stark im Zentrum durch, spielte den Ball in die Tiefe, wo Sina super eingelaufen war. Diese zog aus spitzem Winkel flach ab und erzielte so den 1:0 Führungstreffer für Scheidingen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließen die Damen Dorstfeld kaum ins Spiel kommen. Sie verschoben gut und ließen bis auf Standards keine Chancen zu. Vorne fehlte jedoch die letzte Präzision um ein weiteres Tor zu erzielen. In der 35. Minute hatte der SuS nochmal eine gute Möglichkeit nach einer Ecke, als Henrike den Ball aus zweiter Reihe knapp über die Latte setzte. Ansonsten erspielte sich der SuS keine deutlichen Torchancen. In der Halbzeitansprache predigte Trainer Heiner Döbbe unseren Spielerinnen, dass sie nicht so viel „zaubern“, sondern einfach spielen sollen, um so ein frühes zweites Tor zu erzielen.

Esra war heute nicht zu stoppen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die Feldüberlegenheit zunächst nicht in Torchancen umgemünzt werden und es wurden mehrere lange und unangenehme Bälle für unsere Abwehr zugelassen. Jedoch ergaben sich dadurch keine nennenswerten Chancen für Dorstfeld. In der 62. Minute behauptete Vivien auf der rechten Außenposition gut den Ball, spielte eine weite Flanke in die Mitte, wo Mara Behrens den Ball direkt nahm und ihn unhaltbar oben rechts in den Winkel schoss. Im folgenden Spielverlauf konzentrierten sich unsere Damen eher auf ihre Defensivarbeit und spielten ihre Chancen nach vorne nicht konzentriert genug zu Ende.

…und der nächste Angriff beginnt Richtung Gästetor

Dorstfeld spielte nur noch lange Bälle nach vorne, welche jedoch durch unsere starke Abwehr um Nicole Hennig, Maike Holbeck, Linda Bange und Lea Peck vereitelt und gut abgewehrt wurden. Dadurch hatte Dorstfeld keinen gefährlichen Torschuss und so verlebte Lea Schröder einen relativ ruhigen Nachmittag im Tor. In der 90. Minute setzte sich Mara im Mittelfeld nochmal gut durch, wurde nicht angegriffen, schloss am Sechzehner ab und sorgte mit einem wunderschönen Schuss für den 3:0 Endstand. Der Schiedsrichter pfiff die Partie danach gar nicht mehr an. Das war ein wirklich sehr erfolgreicher Sonntag für die Damenabteilung des SuS Scheidingen. Unser Team hat ein super Spiel mit viel Kampfgeist und einer guten Laufbereitschaft gezeigt. Ziel ist es, eine solche Leistung auch nächste Woche in Herne auf den Platz zu bringen.

Nicht nur wegen ihrer beiden Treffer war Mara heute „Girl of the Match“

Schreibe einen Kommentar