U 17 Juniorinnen gewinnen in Oelde!

Was für ein Abschluss der Hinrunde in der Westfalenliga: Unsere Mannschaft gewinnt beim punktgleichen Tabellenkonkurrenten SV Oelde zwar knapp, aber total verdient mit 1:0 und schiebt sich auf einen nicht für möglich gehaltenen sechsten Platz vor!

(Obligatorische Begrüßung vor dem Spiel)

Der Kunstrasenplatz in Oelde war mit leichtem „Weiß“ bedeckt und deren Trainer hätte das Spiel auch gerne ausfallen lassen……er ahnte wohl warum!Unsere Mädels begannen so, wie sie die Weihnachtsfeier Stunden zuvor verlassen hatten: Hoch engagiert mit vollem Einsatz und der Wille das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen war zunächst nur zu spüren – und wenig später auch deutlich zu sehen!

In den ersten zehn Spielminuten mussten sich beide Teams erst mit den Platzverhältnissen anfreunden; der Ball wurde enorm schnell und einstudierte Richtungswechsel waren nicht so einfach umzusetzen. Unsere Mädels „freundeten“ sich jedoch schnell mit dem Untergrund an und ließen die Kugel schön in den eigenen Reihen laufen. Nach und nach tasteten sie sich näher Richtung Oelder Tor. Einen schön gespielten Steilpass von Mara Behrens auf Jule Kötter konnte die Keeperin noch mit allerletztem Einsatz abfangen, verletzte dabei jedoch unsere Flügelflitzerin, die einige Minuten außerhalb des Feldes behandelt werden musste. Den fälligen Freistoß zirkelte Leonie Bilke Richtung Tor, doch diesen konnte die Keeperin noch entschärfen – ja richtig gelesen: Die Betonung lag auf „noch„………

(Sina total fokussiert – wie alle anderen auch!)

Kaum war sie wieder auf dem Feld, landete der Ball nach einer schönen Kombination zwischen Vivien Trümmel, Sina Schmidt und Sarah Kalkstein bei Emma Schneider – und was diese dann mit der Kugel machte war sensationell. Aus gut und gerne dreißig Metern Torentfernung nagelte sie den Ball unhaltbar in`s Netz. Was für ein Tor!

(Emma Schneider erzielte nicht nur den Siegtreffer, sondern machte obendrein noch ein Riesenspiel)

Die Freude auf unserer Seite war riesig, denn der Treffer gab unseren Mädels fortan die notwendige Sicherheit. Julia Bispinghoff hatte im ersten Abschnitt lediglich einen Schuss zu parieren, machte dies aber in gewohnt zuverlässiger Manier und hielt ihren Kasten in Zusammenarbeit mit ihrer Abwehrkette sauber. Emma und Vivien kümmerten sich im Wechsel um die starke Spielmacherin der Gastgeberinnen, die dadurch kaum zu gefährlichen Aktionen kam.

So pfiff der souverän leitende Schiedsrichter nach vierzig kalten Minuten (Temperaturen um den Gefrierpunkt) zur Pause.

„Mädels: Ihr macht ein tolles Spiel – WIR gewinnen das, wenn ihr weiter so konzentriert zu Werke geht. Es wäre mehr als ärgerlich, wenn wir hier Punkte liegen lassen. Aber es liegen noch vierzig anstrengende Minuten vor uns. Macht weiter so – es sieht richtig gut aus!“ Unsere Trainer Pascal, Henne u. Thomas pushten die Mädels für den zweiten Abschnitt.

Mit Beginn der zweiten Hälfte legten die Gastgeberinnen los wie die Feuerwehr, ohne jedoch unsere von Mara Behrens hervorragend organisierte Abwehr überwinden zu können. Anna und Sophie auf Außen und Leonie, Vivien und Emma davor – da konnte heute einfach nicht`s schief gehen!

Im Mittelfeld setzten Vivien und Emma ihre Stürmerinnen Sarah und Emma Maria immer wieder gekonnt in Szene, spielten geniale Pässe in den Lauf von Jule und Sina und so bot  unsere Mannschaft den mitgereisten Fans um Maskottchen „Remoulade“ nicht nur kämpferisch sondern besonders auch spielerisch  eine tolle Partie.

Das einzige Manko war die Chancenverwertung. In der 65. Minute setzte sich Jule (mal wieder) gekonnt auf außen durch, passte den Ball allerdings etwas zu scharf in die Mitte und so verpasste die kurz zuvor eingewechselte Melina Schröer diesen nur um Zehennagelbreite …. puh, das war ärgerlich, denn damit wäre sicherlich eine Vorentscheidung gefallen. Doch egal – unsere Spielerinnen ließen sich davon nicht negativ beeindrucken, sondern spielten weiter zielstrebig nach vorne.

In der 75. Minute hätte es denn dann auch erneut klingeln müssen. Jule erlief sich einen bärenstark gespielten Pass von Sarah, umkurvte die herauseilende Torhüterin Höhe Sechzehner; wurde dadurch leider ein wenig zu weit abgedrängt . Bei dem nun seifigen Boden rutschte Jule etwas und setzte den Ball um „Sackhaaresbreite“ (Entschuldigung für diese schlüpfrige Bezeichnung, aber sie trifft die Situation echt am besten) am linken Pfosten vorbei………

Der Schiri schaute danach auf die Uhr und beendete die Partie kurze Zeit später unter lautem SuS-Jubel.

(Remoulade – hier im Bild mit Leonie – war nach dem Spiel ganz abgekämpft, so sehr hatte sie die Daumen gedrückt)

„Ich bin ganz begeistert, was unsere Mädels heute gezeigt haben. Spielerisch top und kämpferisch Note eins würde ich sagen – sie haben ALLE ein Bombenspiel gezeigt. Unser Youngster Emma Schneider hat ihre Superleistung mit einem noch schöneren Tor gekrönt. Heute passte wirklich alles zusammen – ich glaube, wir gehen jetzt vor jedem Spiel feiern….“ so unser sichtlich zufriedener Trainer Thomas nach dem Spiel.

Eine Belohnung hatten sich die Mädels mehr als verdient – und so gab es vor der Rückfahrt noch einen kurzen Abstecher in ein Schnellrestaurant…….

Ließen es sich schmecken, hier: Emma Marie – Sophie – Julia u. Laureen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.