Neuer Spielertrainer für die 1. Mannschaft

Sriram Sivaraj übernimmt die 1. Mannschaft des SuS zur neuen Saison

Geschäftsführer Peter Pyka begrüßt den neuen Trainer Sriram Sivaraj. V.l. Sportlicher Leiter Fabian Eickhoff, Sriram Sivaraj, Peter Pyka, Sportlicher Leiter Lennart Wilms
Geschäftsführer Peter Pyka begrüßt den neuen Trainer Sriram Sivaraj. V.l. Sportlicher Leiter Fabian Eickhoff, Sriram Sivaraj, Peter Pyka, Sportlicher Leiter Lennart Wilms

Es war eine längere Vorbereitung Sivi nach Scheidingen zu holen, trotzdem traf er eine sehr schnelle Entscheidung und gab seine Zusage, dass Traineramt für die 1. Mannschaft zur Saison 2019/2020 zu übernehmen. Bereits im Spätherbst hat er seinen bisherigen Verein, den TuS Niederense darüber informiert, dass im Sommer Schluss sei. Nach 5 Jahren als Trainer beim TuS sei es an der Zeit, dass neue Impulse in den Verein Einzug halten. Genau den Plan hatten die Verantwortlichen des SuS auch. Hier müssen auch neue Impulse und Zeichen gesetzt werden. So hatte man in der Vergangenheit über verschiedene Personen Kontakt zu Sriram Sivaraj.

Dann wurde der Kontakt intensiviert, Sivi schaute sich ein Spiel an und sagte zu. Gestern Abend wurde er der Mannschaft vorgestellt, bzw. er stellte sich selber vor. Unser neue Trainer wurde beim TuS Bremen groß, spielte dort in der 1. Mannschaft und wurde A-Kreisliga-Meister. Danach spielte er mit Bremen in der Bezirksklasse. Seine erste Trainerstation war die A-Jugend des FC Ense. Von dort wechselte er als Spielertrainer zum TuS Niederense, die er in prekärer Lage der B-Kreisliga übernahm. Er schaffte mit dem TuS Niederense nur ein Jahr später, mit vielen jungen Spielern, den Aufstieg in die A-Kreisliga, die er da auch etablieren konnte.

Sivi wohnt immer noch in Bremen und ist 33 Jahre alt. Er erzählte, dass er schon das ein oder andere Angebot hatte, sich aber bewusst für Scheidingen entschieden hat. Er lege viel Wert auf Kameradschaft und Zuammengehörigkeitsgefühl. Genau das hätte ihm die Mannschaft vermittelt. Mit einer zusammen gewürfelten Truppe könne er wenig anfangen, lernwillige junge Spieler seien ihm wesentlich wichtiger als absahnende Sahnezocker. (Geiles Wortspiel 🙂  )

Die Kunstrasenanlage mit dem Soccerplatz dabei, hätten ihm die Entscheidung noch leichter gemacht. Der SuS bietet die Möglichkeit etwas Tolles aufzubauen. Sivaraj meinte weiter, dass er tadelloses Benehmen sehr schätze. Für ist es sehr wichtig, dass man vor, während und nach dem Spiel, den Gegner, den Schiedsrichter und die Zuschauer mit Respekt behandele. Egal wie ein Spiel ausgegangen ist, und egal was die Gründe für den Spielausgang waren. Rumpöbeln und Assisprüche dulde er nicht.

Der SuS freut sich auf dich Sivi! Herzlich Willkommen in Scheidingen!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.