Nächster Dämpfer für die SuS- Damen

Am 05. Mai unterlagen die Damen des SuS- Scheidingen beim Tabellenletzten SV Teuto Riesenbeck auswärts mit 0 zu 1.

Die Scheidinger Damen haben sich für dieses Spiel viel vorgenommen, um die letzte hohe Heimniederlage wiedergutzumachen. Mit dem am 01. Mai gewonnen Halbfinale gegen Lipperode und somit dem Einzug ins Pokalfinale, reisten die SuS- Damen hoch motiviert und gut eingestimmt zum eineinhalb Stunden entfernten Gegner Teuto Riesenbeck.

In der Anfangsphase hatten die SUS- Damen mehr vom Spiel und sie bemühten sich auf dem relativ großen und breiten Spielfeld das Spiel zu gestalten. Allerdings gab es bis zur 25. Minute keine zwingende Großchance, bis die wieder von ihrem Bänderriss Genesende Kapitänin Henrike Dörholt sich ein Herz fasste und aus einer guten Position den Ball knapp über den linken Lattenpfosten schoss. Kurz darauf hatte der Gegner, aus einer klaren Abseitsposition, ebenso die Latte getroffen. Bis auf drei Ecken für die Scheidinger Damen, erspielten sich beide Mannschaften über einen längeren Zeitraum nur wenige zwingende Chancen.

Sina Dirkvomhof setzte sich immer wieder alleine gegen drei- vier Gegner durch, am Ende fehlte entweder die Durchschlagskraft oder sie wurde kurz vor dem Strafraum des Gegners gefoult. Die dadurch resultierenden Freistöße führten nicht zum gewünschten Tor. Kurz vor der Halbzeitpause setzte sich die erneut starke Sina Dirkvomhof gegen mehrere Gegner durch, leider ohne Torerfolg. Ihr Schuss landete in den Händen der Torhüterin.

In der 2. Halbzeit musste Nicole Hennig verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für sie kam Nicole (Nicki) Richter als Stürmerin ins Spiel. Henrike Dörholt übernahm die Innenverteidigung.

Wie zu Beginn der ersten Hälfte hatten die Scheidinger Damen in der 2. Halbzeit mehr vom Spiel und waren optisch die spielbestimmende Mannschaft, leider mit seltenen Torabschlüssen. Die eingewechselte Nicki konnte einen sehenswerten Steilpass in den Lauf nicht verwerten.

Kurz vor Schluss bekamen die Gegner einen Einwurf. Der Ball wurde auf die Grundlinie geworfen. Der Gegner setzte sich durch und passte in den 5er wo die Stürmerin alleine vor dem Tor stand und nur noch reinschieben musste (85.Spielminute). Die SuS- Damen lagen mit einem Tor zurück und haben alles nach Vorne geworfen. Ein geschossener Freistoß von Maike Holbeck rutsche über den Kopf von Jule Dülberg knapp am Tor vorbei.

Daraufhin mussten sich die Damen des SuS – Scheidingen mit einem 0 zu 1 geschlagen geben. Dieses Mal lag es nicht an der Einstellung. Die Mannschaft war bemüht und hat gekämpft um sich 3 Punkte zu sichern, sie haben sich leider nicht belohnen können. Im Endeffekt hatten beide Mannschaften wenige klare Torchancen, eine davon hat der Gegner genutzt.

Gefehlt haben: Laura Salerno, Esra Toy, Malou Hagedorn, Laura-Jill Jüptner

Bericht geschrieben von: Nicole Hennig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.