Zweite besiegt TuS Schwefe II deutlich mit 4:0

Während die Bundesliga in der Länderspielpause verweilte, rollte der Ball ungeachtet dessen wie gewohnt in der einzig wahren Kreisliga. Unsere Zweite musste um 13 Uhr gegen TuS Schwefe II ran und löste die Aufgabe im Stile eines guten Turnierpferdes. Nach 90 Minuten stand es 4:0 und somit wuchs das Punktekonto auf 6 Punkte nach 3 Spielen an. Wer mehr wissen möchte, möge den „weiterlesen-Button“ um Rat fragen.

Kleine und Capone winken den Zuschauerscharen zu

Die Vorzeichen waren klar. Nach der Auswärtsniederlage gegen den Aufstiegsaspiranten aus Sassendorf sollte gegen die Reserve aus Schwefe wieder ein 3er her. Zwar konnte das Trainerteam nicht auf Benjamin Eickenbusch zurückgreifen und auch Marcel Rother musste nach dem Aufwärmprogramm auf den Einsatz verzichten. Dafür rückte Marco Capone in die Spitze. Bereits in den ersten 5 Minuten kam Lars Hilsmann zu 2 Abschlüssen, die das Ziel nur knapp verfehlten. In der 9. Minute ertönte dann ein Pfiff und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Nach einer Flanke von Bußmann köpfte Capone auf die Hütte, doch ein Schwefer klärte im Stile eines Weltklassetorhüters. Den fälligen Strafstoß verwandelte Capone selbst und sicher.

Wenige Minuten später legte sich Capone dann einen Freistoß zurecht, vergaß aber das Bügeleisen aus dem Schuh zu nehmen. In der Folge kontrollierte unsere Mannschaft das Geschehen und hielt Schwefe weit vom eigenen Tor weg. Nach 15 Minuten dann eine erste Annäherung der Gäste. Ein Stürmer drang in den Strafraum ein, doch Fridolin Griewel timte seinen Zweikampf stark und klärte zur Ecke. Dann mussten sich die Trainer wie Propheten vorgekommen sein, denn in der Kabine wurde sinngemäß verlangt, dass alle Mann aufmerksam sein sollen, wenn unser Keeper Jonas Kleine den Ball hat, da er das Spiel gerne schnell mache. Den Eckball pflückte der Hüne sicher und warf das Spielgerät auf die linke Außenbahn. Über Hilsmann, der nochmal ordentlich Tempo aufnahm landete die flache Hereingabe dann bei Capone, der trotz des Bügeleisens im Schuh locker zum Doppelpack einschob.

„Ham wa doch gesagt! Wenn Jonas den Ball hat, ab nach Vorne!“

Weitere 15 Minuten unspektakulären Geplänkels folgten. Nach etwa 30 Minuten dann schon fast die Vorentscheidung. Im Zentrum kam Hilsmann an die Pille und zielte flach ins Eck (Zuschauer mutmaßen, ob der Schuss noch leicht abgefälscht war, die TV-Bilder sind nicht eindeutig) und stellte damit auf 3:0.

Da Capone kurz vor dem Halbzeitpfiff noch eine stramme Flanke Richtung 500 PS Domke brachte, die eher einem Schuss glich, ließ sich der Doppeltorschütze in der Kabine von dem Bügeleisen befreien.

Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte waren von Ungenauigkeiten, Nachlässigkeiten und mangelnder Konsequenz geprägt. Große Gefahr herrschte vor dem Tor von Jonas Kleine dennoch nicht. Im Gegenteil, Minute 55., Eckball durch Bußmann. Die butterweiche Hereingabe knallte Jonas Stratmann Volley aufs Eck. Vom Kopf eines vergeblich retten wollenden Verteidigers landete die Murmel dann zum 4:0 im Netz.

Kurz danach brannte es dann doch im eigenen 16er. Nach einer Ecke köpft ein Schwefer aus kurzer Distanz gegen die Laufrichtung von Kleine, der allerdings mit starkem Reflex die Pranke ausfuhr und somit den Anschlusstreffer verhinderte. Bis zum Abpfiff sollten zwar keine Tore mehr fallen, aber einige Annäherungen sollten dennoch Erwähnung finden.:

-60. Capone mit links aus der zweiten Reihe. Den strammen Aufsetzer entschärfte der Keeper sehenswert.
– 62. Capone per Freistoß, leider zu zentral.
– 70. Hilsmann mit Flankenschuss-Hybrid an den Pfosten.
-73. Domke nach Bußmann-Flanke per Kopf und Hilsmann im Nachschuss scheitern.
Kurz danach musste Hilsmann verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wir erwarten den Trainingsweltmeister aber am Dienstag dennoch wieder auf dem Platz 😉

Hilsmann zum Zuschauen verdammt. Gute Besserung!

Der Schiedsrichter pfiff die Partie pünktlich ab und somit steht der zweite Heimsieg in der C-Kreisliga zu Buche. Am kommenden Sonntag muss unsere Zweite in Werl gegen die Reserve der Preußen ran. Anstoß ist um 13 Uhr MEZ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.