Zweite gewinnt 1:0 Erste verliert 0:1

Viel zu Bestaunen oder zu Bejubeln gab es Heute nicht für den Scheidinger Anhang. Die Zweite gewann mit 1:0 durch einen Treffer von Nick Domke in der 31. Minute gegen die TuS Ampen. Lukas Grote hatte zuvor an den Pfosten geschossen und Nick schob überlegt ein. In der 25. Minute hatte Marcel Rother noch die Latte getroffen. Das war aber auch alles in der 1. Halbzeit. Die Reserve tat sich Heute ungewohnt schwer. In der 2. Halbzeit gab es noch einen Pfostenschuss und zwei leichtfertig vergebene Chancen. Das wars aber auch. Ein dreckiger Sieg wird man im Neudeutsch sagen. Aber auch der bringt drei Punkte und hilft weiter.

Lars Hilsmann bekam hier den Ball nicht am Keeper vorbei
Lars Hilsmann bekam hier den Ball nicht am Keeper vorbei

Die 1. Mannschaft hatte da weniger Glück. Sie war sowieso personell extrem gebeutelt. Unglaublich wer da so alles fehlte. Dafür haben sie ihre Sache noch sehr gut gemacht. Moritz Stratmann und Rene Potthoff hielten den Laden hinten gut zusammen. Die Rot-Weißen aus Westönnen fanden kein Rezept gegen die starke Defensive des SuS. Und wenn sie mal durchkamen hatte der SuS einen starken Gregory Clement im Tor. In der 15.- und 71. Minute rettete er mit 2 Superparaden. In der 29. Minute kam der SuS dann auch mal vor das Westönner Tor. Der Schuss von Lennart Wilms aus 20 Metern ging aber knapp drüber. In der 44. Minute konnte Olli Fischer eine flache Hereingabe von der Seite nur neben das Tor setzen. Zur Halbzeit stand es dann 0:0.

Das Spiel plätscherte so vor sich hin. Erst in der Schlussphase kam noch etwas Stimmung auf. In der 80. Minute bekam Marvin Körner gut 30 Meter vor dem Tor den Ball und sah, dass RWW Keeper Dennis Matthias Waldemar Wiemann zu weit vor seinem Tor stand. Marvins Bogenlampe konnte er aber noch auf der Linie über die Latte lenken. Das war knapp und die spektakulärste Szene des SuS.

Als sich alles auf ein Unentschieden eingestellt hatte, beging ein SuS-ler gut 25 Meter vor dem Tor ein Foul, dass genauso nötig war wie Pickel am Hintern. Westönnens Schütze Tom Scheele legte sich den Ball noch gut 5 Meter weiter vor, den Schiri interessierte das einen feuchten Kehricht. Scheeles meisterhaft getretener Freistoß landete genau im rechten Winkel. Das war es. Irgendwie hat man sich wieder selber um den Punkt gebracht. Er wäre verdient gewesen.

Den Ball ließ der RWW Keeper fallen, genutzt hat es dem SuS nicht.
Den Ball ließ der RWW Keeper fallen, genutzt hat es dem SuS nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.